Anna hat geantwortet

Eine, nein gleich zwei Figuren treten nun in die Geschichte um den jungen Mönch Carolus Paulus im Jahr 1247 ein:

Erstens ist es seine kleinere Schwester Anna, die – angeregt durch ihren Bruder und ermutigt durch die Mutter – lesen und schreiben lernen will.

Und zweites ist es Ambrosius, ein Pfarrer aus dem oberen Wallis, aus der „Ecclesia Valesiana“, wie er es selsbt nennt. Er wird, für einige Zeit, das Bindeglied des jungen Mönches zu seinem Heimatort am Auslauf des Alteschgletschers.

Und mit der Antwort Annas beginnt ein im wahren Sinne bewegendes Kapitel unserer gesamten Geschichte, rund um die „Vita Caroli“: Wer wann und unter welchen Umständen „Bildung“ – und damit Selbständigkeit – in der Mitte des 13. Jahrhunderts erlangen kann, diese Frage wird nun zu einer der treibenden Kräfte der gesamten Abenteuer-Reihe.

„Annas Briefe“ wird damit zu einer Projektionsfläche eines der Hauptthemen der „sieben Reisen im Leben eines Mönches“, der Vita Caroli.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d bloggers like this: